News Nov. 2017: Presse Hochschulnewsletter

Ehemaliges Hertha-Präsidiumsmitglied als Hochschul-Dozent tätig

Klaus Brüggemann, langjähriges Aufsichtsrats- und Präsidiumsmitglied von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin, ist ab sofort als freiberuflicher Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) tätig.

Klaus Brüggemann ab sofort an der DHfPG als Dozent tätig

Langjährige Führungserfahrung im Sportbusiness
Klaus Brüggemann (57) weist als studierter Betriebswirt langjährige Führungs- und Managementerfahrung in verschiedenen Branchen auf, vor allem aber in der Sportbranche. Beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC Berlin war er lange Jahre im Aufsichtsrat und Präsidium. Seine erste verantwortungsvolle Führungsposition erreichte Klaus Brüggemann bereits mit 27, als er Personalchef beim Lufthansa Konzern wurde. Anschließend leitete er ein 300-köpfiges Catering-Unternehmen und war geschäftsführender Gesellschafter einer mittelständigen Unternehmensgruppe, die 10 Hotelbetriebe sowie zahlreiche Restaurants, Sport- und Freizeitanlagen baute und bewirtschaftete. Diese Erfahrungen brachte er anschließend in seine Tätigkeiten als Stadionmanager des Olympiastadions Berlin und Operationsmanager der FIFA WM 2006 ein. Daneben ist er selbstständiger Unternehmensberater mit seiner Consulting-Firma „Brüggemann und Partner“ und leitet Seminare als ausgebildeter Mental- und Burnout-Coach.

Ab sofort als Dozent an der Deutschen Hochschule tätig
Ab sofort wird Klaus Brüggemann seine langjährige Führungs- und Managementerfahrung im Sportbusiness als Dozent an die Studierenden der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement weitergeben. Hauptsächlich wird er dabei im dualen Studiengang „Bachelor of Arts“ Sportökonomie sowie dem „Master of Arts“ Sportökonomie unterrichten. Den Schwerpunkt seiner Dozententätigkeit legt er dabei auf die Studienmodule „Sportmanagement“, „Sportanlagen- und Sportstättenmanagement“ und „Sportmarketing“. Der ehemalige Hertha-Funktionär, der auch als Manager und Geschäftsführer des SV Babelsberg 03 tätig war, wird an insgesamt sechs der bundesweit zehn Standorte der DHfPG eingesetzt.


 

News Juli 2016: Presse Diplomatenmagazin


 

tagesspiegel

Tagesspiegel, 21.07.2015 – Ex-Hertha-Funktionär Klaus Brüggemann empfängt am Pool im Spa des Westin Grand Hotel in der Friedrichstraße zum Burnout-Coaching. – Foto: Thilo Rückeis

Der Ruhe-Pool

Von der Lufthansa bis hin zur FIFA WM 2006: Klaus Brüggemanns Karriere ist voller großer Namen. Als Manager in der 3. Liga kam dann der Beinah – Zusammenbruch. Heute macht der Ex-Hertha-Funktionär nicht nur Stars wieder fit.

Der runde Pool im Westin Grand Hotel an der Friedrichstraße strahlt immer noch Glamour aus. In den letzten Jahren der DDR war er Symbol für westlichen Luxus mitten in der sozialistischen Hauptstadt. Von der Tatsache, dass die Gäste sich an diesem Pool von einem Buffet bedienen konnten, das alles trug, was West-Berliner Supermärkte hergaben, war das Personal damals sichtlich beeindruckt. Die Coolness war, jedenfalls an diesem Ort, 1988 noch nicht erfunden.

Heute ist der Pool Blickfang in einem Spa, das gerade Klaus Brüggemann übernommen hat, der in der Stadt vor allem als Sportfunktionär bekannt geworden ist. Bei der Eröffnungsfeier führt er die Besucher erst mal weg vom Hollywood-Pool in den modern ausgestatteten Zirkeltraining-Raum. Hier kann man nach neuesten Erkenntnissen der Sportwissenschaften den Körper ganzheitlich trainieren, vor allem auch die kleinen Muskeln. Das dauert 60 Minuten, und man muss nicht mal eine lange Verpflichtung eingehen. Anders als in vielen Fitnesscentern gibt es Zehnerkarten, die zwölf Monate gültig sind. Lässt die Motivation nach, hält sich der finanzielle Schaden in Grenzen.

Der langjährige Unternehmer und Fußballmanager, der unter anderem bei Hertha BSC im Aufsichtsrat und im Präsidium und u.a. auch Operationmanager bei der FIFA WM 2006 war,  ist dort als SPA Betriber und auch als Burnout-Berater und Mental-Trainer  tätig. Die Ausbildung hat er erst vor Kurzem gemacht, die Qualifikation dazu aber auch durch ein Leben geschafft, das an Höhen und Tiefen nicht gerade arm war.  Seine Kochlehre führte ihn unter anderem auf die Hohensyburg, ein populäres Ausflugsziel im Ruhrgebiet, und sein damaliger Chef schickte ihn zu den Europameisterschaften für Köche. Er machte den zweiten Platz und wurde prompt vom damaligen Küchenchef des Kempinski-Hotels angesprochen, das in West-Berlin zu dieser Zeit die Nummer eins war.

Zum vollständigen Artikel auf tagesspiegel.de geht’s hier!

Unsere WEB CHANNEL TV Reporterin Geraldine Hausar war für Sie wieder in Berlin unterwegs. Anfang Juni eröffnete im Westin Grand Berlin an der Friedrichstraße die neugestaltete Westin Spa & Fitnesslounge, welche von Sportmanager Klaus Brüggemann betrieben wird. Der gebürtige Westfale ist in Berlin kein Unbekannter: Er war viele Jahre CEO einer Unternehemensgruppe mit den Schwerpunkten in der Hotellerie, dann Stadionmanager im Olympiastadion, Hertha-Präsidiumsmitglied, Operation Manager der FIFA zur WM 2006 und hauptamtlicher Geschäftsführer des SV Babelsberg 03.

Anwesend bei der Eröffnung waren unter anderem auch die Fussball-Nationalspieler und -Profis Marko Rehmer und Leon Balogun, die Schauspielerin Angelika Mann, die Olympiaschwimmerin Marina Spottke, Miss Universe 2013 Anna Julia Hagen, der Orthopäde und Mannschaftsarzt von Hertha BSC Berlin Dr. Thorsten Dolla, die Hürdenläuferin Jill Richards und Petra Lagger, Modelcoach vom Modelcamp Mallorca.

Was bietet Ihnen die Westin Spa und FitnessLounge Berlin?
Gemeinsam mit Personaltrainer Remo Abt stellte Klaus Brüggemann einem ausgewählten Gästekreis sein neues und in Berlin einmaliges Konzept des PROZONE Zirkeltrainings vor. Mit dabei waren auch die Schwimmweltrekordhalterin Marina Spottke, welche Klaus Brüggemann als Mental- und Athletiktrainer betreut, der ehemalige Fußballprofi Marko Rehmer, Schauspielerin Angelika Mann und Miss Germany 2010 Anne Julia Hagen.

Wo finden Sie die Westin Spa und FitnessLounge Berlin?
Das Westin Grand befindet sich in Berlins historischer Mitte: Unter den Linden Ecke Friedrichstraße in direkter Nähe zu touristischen Highlights, Unternehmenszentralen und dem Regierungsviertel. Einige Zimmer geben den Blick frei auf den historischen Prachtboulevard, andere auf die Friedrichstraße oder den 3000m² großen Garten im Innenhof. Der Hektik des Alltags entfliehen und eintauchen in eine Welt des puren Wohlfühlens – die 400 Zimmer sind 2008 aufwändig renoviert worden. Sie empfangen den Gast in beruhigendem Ambiente.

Quelle: WEB CHANNEL TV

Weitere TV Beiträge und Pressmitteilungen bitet auf den link klicken

 – Klaus Brüggemann als Experte im ZDF:

http://webapp.zdf.de/beitrag?aID=2718242&title=Service-So-kommt-Schwun?ipad=true

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2451966/Fit-bleiben-im-Strandurlaub#/beitrag/video/2451966/Fit-bleiben-im-Strandurlaub

pm-hochhschule

bild

Brueggemann_BILD_Interview

Bild Berlin: Klaus Brüggemann (55) war sieben Jahre ein mächtiger Hertha-Boss, von 2000 bis 2004 im Aufsichtsrat und von 2008 bis 2011 im Präsidium. Anschließend wurde er Manager bei Drittligist Babelsberg. Im März 2013 hörte er dort nach einer Chaos-Saison mit Burn-Out-Symptomen auf.
Jetzt ist Brüggemann zurück – als Coach & Personaltrainer und Burn-Out-Berater!
Im Grand Hotel Esplanade (Lützowufer) hat er gerade die SPA & Fitnesslounge eröffnet, in der Freitag auch Hertha-Gegner Freiburg gastierte.
Brüggemann zu BILD: „Ich bin schon seit vielen Jahren zertifizierter Athletik- und Personaltrainer und habe mich im Sommer zum Burnout-Berater und Mental-Coach weiterbilden lassen. Ich war letztes Frühjahr selbst schwer angeschlagen und weiß aus eigenen Erfahrungen wie wichtig so ein Coaching sein kann.“ Neben den Stressbewältigungsseminaren bietet Brüggemann noch Pool, Saunen, Fitness, Kosmetik und Massagen an – mit zehn hochqualifizierten Fachkräften! Brüggemann: „Was nützt einem ein guter Fitnesszustand, wenn die Psyche streikt? Was nützt ein klarer Kopf, wenn der Körper nicht mitspielt? Wir bringen beides in Einklang.“

Brueggemann_BILD

Bild Berlin: Heute fällt die Entscheidung!
Er ist einer der Hertha-Bosse mit der längsten Amtszeit! Seit 15 Jahren arbeitet Klaus Brüggemann (52) ehrenamtlich im wichtigsten Gremium des Hauptstadt-Klubs. Früher im Aufsichtsrat, jetzt Im neunköpfigen Präsidium. Heute könnte diese Zeit ein Ende nehmen.
BILD erfuhr: Drittligist Babelsberg hat Brüggemann ein Angebot als Geschäftsführer gemacht. Dem Vernehmen noch geht es um einen Drei-Jahresvertrag, in dem Brüggemann den sportlichen und kaufmännischen Bereich leiten soll. Die Verhandlungen laufen, heute soll die Entscheidung fallen. Babelsberg hat sich gerade erst die Lizenz durch eine Bürgschaft der Deutsche Kreditbank (DKB) über 700000 Euro gesichert. Und die DKB würde ihren selbständigen Berater Brüggemann dort sehr gerne als hauptamtlichen Manager als weiteren Teil des Rettungsplans beim Chaos-Klub sehen.
Fakt ist: Nimmt Brüggemann den Job an, muss er sein Amt bei Hertha niederlegen. Kein Gremien-Mitglied darf laut Satzung parallel in einem anderen Profi-Klub in Deutschland arbeiten. Tritt der Hertha-Boss zurück um Babelsberg zu retten? Brüggemann zu Bild: „Im Moment kann ich dazu noch nichts sagen…“ Denn erst heute steigen die finalen Gespräche, nach denen die Entscheidung fällt. Die Tendenz geht eindeutig in Richtung Babelsberg… Übrigens: Das Hertha Präsidium muss laut Satzung keinen Nachfolger bestimmen, weil noch genügend Mitglieder im Gremium sitzen (Minimum sind fünf). Hertha würde mit Brüggemann aber eine echte Persönlichkeit verlieren.

 Dritte Liga: Hertha-Funktionär wechselt als Sanierer zum SV Babelsberg

Tagesspiegel 22.06.11 von Michael Rosentritt

In Klaus Brüggemann konnten der Drittligist SV Babelsberg einen prominenten Zugang für den Posten des hauptamtlichen Geschäftsführers gewinnen. Brüggemann war jahrelang in Führungsgremien von Hertha BSC aktiv. Berlin – Die Rettung kam in letzter Minute. Kurz vor Ablauf der Frist hatte der Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 die Auflagen der Deutschen Fußball-Liga für die Lizenz erfüllt. Voraussetzung zur Deckung des Etats von 3,1 Millionen Euro waren eine Bank-Bürgschaft über 600 000 Euro und die Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung Potsdam zu einen einmaligen Zuschuss in Höhe von rund 700 000 Euro. Zudem hatten auch die Anhänger des Vereins eine sechsstellige Summe gespendet.„Wir sind am Beginn einer ganz langen, schweren Wegstrecke“, sagte der neue Klubpräsident Thomas Bastian. Der 51-jährige Kinobetreiber ist der Chef eines neugewählten Vorstandes. Der bisherige Vorstandschef, Brandenburgs ehemaliger Innenminister Rainer Speer, war im Mai nach anhaltender Kritik an seiner Person und Forderungen aus der Kommunalpolitik nach Erneuerung zurückgetreten.Gestern nun ist eine weitere wesentliche personelle Entscheidung getroffen worden. In Klaus Brüggemann konnten der Drittligist einen prominenten Zugang für den Posten des hauptamtlichen Geschäftsführers gewinnen. Brüggemann war jahrelang in Führungsgremien von Hertha BSC aktiv, von 2000 bis 2004 gehörte er dem Aufsichtsrat an, seit 2008 ist er Präsidiumsmitglied. „Nach vielen Jahren der ehrenamtlichen Tätigkeiten bei Hertha BSC reizt es mich nun, in die Operative zu wechseln“, sagte Brüggemann gestern dem Tagesspiegel. Der 52-jährige Betriebswirt hatte zuletzt einige Klubs im Ausland beraten und fungierte seit Jahren als sportlicher Berater für eine Bank, die im Sportsponsoring sehr aktiv ist.Bisher hatte Brüggemann Angebote mehrerer Klubs ausgeschlagen. „Der Klub ist nun befreit von Einzelkämpfern und es herrscht eine absolute Aufbruchstimmung“, sagte Brüggemann. Der Ballungsraum Berlin-Potsdam habe in Hertha BSC einen Erstligisten, in Union einen guten Klub in der Zweiten Liga, „nun wird es Zeit, nachhaltig mit Babelsberg für Begeisterung in der Region zu sorgen“. Auf der kommenden Präsidiumssitzung von Hertha wird Brüggemann offiziell zurücktreten. Präsident Werner Gegenbauer sowie alle anderen Präsidiumsmitglieder sind bereits informiert. Seine neue Tätigkeit in Babelsberg wird Brüggemann Mitte August antreten. „Hertha wird immer bei mir im Herzen bleiben. Jetzt ist der Klub wieder in der Bundesliga, da benötigt man mich nicht unbedingt“, sagte Brüggemann. Michael RosentrittLink zum Tagesspiegel
BZ-Sport: So funktioniert Hertha 2000

Klaus Brüggemann – 38 Jahre, Hotelmanager (Antares am Potsdamer Platz) und Immobilienhändler. Gründungsmitglied des Hertha-Förderkreises. Seit 1995 im Verein engagiert.

Hotel-Komplettservice


Seit 1989 steht der Name Brüggemann & Partner für ein umfassendes Leistungsspektrum in allen Bereichen der Hotellerie. Von der Projektierung über Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Vermittlung von Hotel-Immobilien, Kapitalanlagen und Vertragspartnern bis hin zur Hotelbewirtschaftung reicht die Palette: ein Hotel-Komplettservice ohne Wenn und Aber. Als Unternehmensberater im Hotel- und Gastronomiebereich kann Klaus Brüggemann auf fundierte Erfahrungen und erstklassige Referenzen zurückblicken, getreu seinem Motto „Unser Ziel ist der Erfolg unserer Kunden!“ setzt er auf individuelle Lösungen. Ob Sie in ein Hotelprojekt investieren wollen oder die Bewirtschaftung eines Objektes noch erfolgreicher gestalten möchten:Klaus Brüggemann und sein Team stehen Ihnen als qualifizierte Partner zur Seite und übernehmen selbstverständlich ggf. auch Ihr Hotel im zeitgemäßen und rentablen Management. Die eigenen Hotels der Unternehmensgruppe erkennen Sie an dem Label „Comfort plus“. Comfort plus Hotels gibt es in Berlin, Papenburg, Bad Zwischenahn, Potsdam, Oranienburg, Hohen Neuendorf, Bernau und Halle/Leipzig.

AnnikaPresse